Der Magen schmerzt wie während der Menstruation, aber es gibt keine: natürliche und pathologische Ursachen, Behandlungstaktiken

  1. Ursachen für Bauchschmerzen wie bei Menstruation in Abwesenheit
  2. Natürliche Ursachen
  3. Pathologische Prozesse
  4. Wenn Sie irgendwelche Symptome haben, sollten Sie dringend einen Arzt aufsuchen?
  5. Behandlungstaktik
  6. Kann es keine Schmerzen geben, wenn die Menstruation eingetreten ist?

Der frühe Beginn der Menstruation wird durch verschiedene Symptome bestimmt. Viele Vertreter des fairen Geschlechts beginnen wenige Tage vor der Menstruation, den Unterbauch zu verletzen. Die Intensität der Empfindungen hat einen individuellen Charakter. Mit Beginn der Menstruation vergehen sie jedoch. Manchmal schmerzt der Unterbauch, aber es gibt keine Menstruation. Warum passiert das? Muss ich mir Sorgen machen?

Muss ich mir Sorgen machen

Ursachen für Bauchschmerzen wie bei Menstruation in Abwesenheit

Kurz vor der Menstruation bereitet sich die Gebärmutter auf die Abstoßung der zusätzlichen Schicht des Endometriums vor, die sich bei der Vorbereitung des Körpers für die Befruchtung gebildet hat. Es kommt zu Krämpfen, die Durchblutung der Beckenorgane wird gestört und es kommt zu Beschwerden. Monatlich gibt es keine Beschwerden aufgrund von natürlichen oder pathologischen Prozessen.

Natürliche Ursachen

Natürliche Ursachen

Der Menstruationszyklus wird durch Hormone reguliert. Unter dem Einfluss verschiedener Faktoren variiert die Produktionsrate von Progesteron und Östrogen, so dass es zu einer Verschiebung des Zyklus kommen kann. Zur gleichen Zeit beginnen prämenstruelle Symptome, aber es gibt keine Regulative zu gegebener Zeit. Der Magen schmerzt wie monatlich, aber sie sind aus folgenden Gründen nicht vorhanden:

  • Übermäßige Übung. Aufgrund der starken Anspannung im Körper ist die Geschwindigkeit der Übertragung von Befehlen vom Gehirn auf andere Organe gestört. Wenn eine Frau kurz vor Beginn des Zyklus körperlich hart gearbeitet hat, treten Schmerzen im Unterbauch auf, die Regulierungsbehörden verschwinden jedoch nicht. Die Beschwerden können sich verschlimmern, wenn der Bereich der Presse unter Spannung steht.
  • Stress und Aufregung. Die Stresssituation zwingt das Gehirn auch, die Rate der Fortpflanzungsprozesse zu reduzieren. Die Gebärmutter bereitet sich auf die Abstoßung des Endometriums vor, aber die Prozesse, die die Freisetzung von Sekreten fördern, werden nicht aktiviert.
  • Schwangerschaft Nach längerer Befruchtung des Eies kommt es zu Magenbeschwerden, aber keine Menstruation. Beschwerden entstehen durch die Tatsache, dass der Embryo, der in die Gebärmutter implantiert wird, die Gebärmutterschicht leicht beschädigt.
  • Fehlender Eisprung. Manchmal produzieren die Eierstöcke kein Ei, so dass kein Eisprung auftritt. Dieses Phänomen wird als anovulatorischer Zyklus bezeichnet. Dieser Zustand ist für jede Frau normal. Die Anzahl anovulatorischer Zyklen nimmt mit dem Alter zu. Trotz des Fehlens einer reifen Eizelle kommt die Periode, jedoch mit einer Verzögerung von ungefähr einer Woche. Alle prämenstruellen Symptome bleiben jedoch bestehen.
  • Schlechtes Essen. Der Mangel an Vitaminen und Spurenelementen in der Nahrung beeinträchtigt die Hormonbildung und die Kontraktilität der Gebärmutter. Der Magen kann schmerzen, aber der Ausfluss beginnt nicht.
  • Klimawandel, Lebensrhythmus, Umzug. Neue Bedingungen, die der Körper als Bedrohung wahrnimmt. Während der Anpassungszeit beträgt die monatliche Verzögerung. Bei der Vorbereitung schmerzt der Unterbauch jedoch immer noch.
  • Alter ändert sich. Nach 45 Jahren im weiblichen Körper reduziert sich die Produktion von Östrogen. Folgende Symptome treten auf: Schmerzen im Unterbauch, Schwindel, keine Menstruation.

Folgende Symptome treten auf: Schmerzen im Unterbauch, Schwindel, keine Menstruation

Pathologische Prozesse

Wenn der Unterbauch schmerzt, die Atemregler jedoch aus natürlichen Gründen fehlen, kehrt der Prozess im nächsten Zyklus in der Regel zur Normalität zurück. Wenn es jedoch schlimm weh tut und der Zyklus nicht wieder normal wird, ist die Entwicklung von Krankheiten des Fortpflanzungssystems möglich.

Das Fehlen einer Menstruation bei Bauchschmerzen weist auf folgende Krankheitsbilder hin:

  • Eileiterschwangerschaft. Störungen im Fortpflanzungssystem führen dazu, dass das befruchtete Ei außerhalb der Gebärmutter anhaftet. Die Menstruation fehlt, aber es gibt unangenehme Symptome. Die Schmerzen bei der ektopischen Implantation sind sehr stark.
  • Die Gefahr einer Fehlgeburt. Wenn der Schwangerschaftstest positiv ist, der Magen jedoch schmerzt und zieht, besteht die Gefahr einer Abstoßung des Fötus.
  • Hormonelles Ungleichgewicht. Bei einem Mangel oder Überschuss an weiblichen Sexualhormonen verzögert sich die Menstruation oder tritt überhaupt nicht auf. In diesem Fall manifestiert sich das Unbehagen sowohl zu Beginn als auch in der Mitte des Zyklus.
  • Entzündungsprozesse der Harnwege (Blasenentzündung, Pyelonephritis, Urolithiasis). Gleichzeitig begleiten unangenehme Empfindungen eine Frau an verschiedenen Tagen des Zyklus, sowohl vor als auch nach der Menstruation.
  • Entzündung der Genitalien. Schmerzen und verzögerte Menstruation verursachen Endometritis, Adnexitis, Salpingitis, infektiöse Prozesse im Gebärmutterhals und in der Vagina. Beschwerden sind unabhängig von der Zyklizität vorhanden.
  • Blinddarmentzündung, Magen-Darm-Erkrankungen.
  • Hernie in der unteren Wirbelsäule, Entzündung oder Einklemmen eines Nervs.
  • Gutartige und bösartige Tumoren.

Gutartige und bösartige Tumoren

Wenn Sie irgendwelche Symptome haben, sollten Sie dringend einen Arzt aufsuchen?

Bei Veränderungen des Menstruationszyklus über mehrere Monate ist eine Konsultation durch einen Frauenarzt erforderlich. Der Arzt wird den Zustand der Frau beurteilen, die erforderlichen Untersuchungen vorschreiben und gegebenenfalls einen anderen Facharzt hinzuziehen.

Bei folgenden Symptomen ist eine dringende ärztliche Betreuung erforderlich:

  • Schmerzen, die es Ihnen nicht erlauben, ein normales Leben zu führen;
  • Beschwerden im Unterbauch durch Bewegung;
  • intensive Blutungen aus der Vagina (die Notwendigkeit, die Dichtung alle 1-1,5 Stunden oder länger zu wechseln);
  • das Auftreten einer Entladung mit einem unangenehmen Geruch;
  • Spotting am Tag, an dem die Menstruation nicht auftreten sollte, oder während der Schwangerschaft (wir empfehlen Folgendes zu lesen: Entlassung während der Schwangerschaft vor verzögerter Menstruation );
  • plötzliche Schnitte in der Seite;
  • schwach;
  • Trübung des Bewusstseins;
  • Fieber;
  • Erbrechen;
  • Schmerzen beim Wasserlassen und Blut im Urin.

Unabhängig vom Tag des Zyklus, an dem die Symptome auftraten, ist es erforderlich, sich an den Spezialisten zu wenden. Die gefährlichste Blutung während der Schwangerschaft. Das Auftreten von Blut deutet auf eine beginnende Fehlgeburt hin. Sie können nicht zögern, wenn die Blutung von Schüttelfrost, Erbrechen und starken Schmerzen begleitet wird. Diese Anzeichen begleiten eine Eileiterschwangerschaft. Wenn Sie keine Hilfe suchen, kann eine Frau an Blutverlust sterben.

Behandlungstaktik

Behandlungstaktik

Die Prinzipien der Behandlung von Schmerzen im Unterleib hängen von ihrer Ursache ab. Wenn der Unterbauch aus natürlichen Gründen schmerzt, ist keine spezielle Therapie erforderlich. Um den Kreislauf wiederherzustellen, müssen Sie die Ernährung anpassen, die körperliche Anstrengung reduzieren und sich vor Stress schützen. Um die schmerzhaften Symptome zu lindern, ist eine Einzeldosis No-Shpy zulässig.

Bei pathologischen Abweichungen wird die Behandlungstaktik krankheitsabhängig festgelegt. Nicht selbst behandeln. Was zu tun ist, bestimmt der Arzt nach einer genauen Diagnose. Art der Medikamente und das Schema der Aufnahme wird in Abhängigkeit von den folgenden Faktoren ausgewählt:

  • die Schwere der Pathologie;
  • Alter des Patienten;
  • das Vorhandensein einer Schwangerschaft;
  • zugehörige Manifestationen.

Kann es keine Schmerzen geben, wenn die Menstruation eingetreten ist?

Wenn die Menstruation eingetreten ist, sollten die Schmerzen im Unterleib nachlassen. Dieses Symptom ist jedoch für jede Frau individuell. Manchmal bleiben die Schmerzen während der ersten Tage des Monatszyklus.

Einige Frauen haben während der Menstruation keine Schmerzen. Schmerzlosigkeit ist keine Pathologie. Wenn die Perioden pünktlich beginnen und nicht mit unangenehmen Symptomen einhergehen, ist die Frau vollkommen gesund. Angst sollte die Entstehung neuer Beschwerden verursachen. Um eine Pathologie auszuschließen, müssen Sie einen Arzt konsultieren.

Teilen Sie mit Ihren Freunden!